Baudenkmal „Klubhaus“ Zschornewitz

Zschornewitz

 

Bauarbeiten am ehemaligen Klubhaus Zschornewitz starten mit Beteiligung der Fa. Fensterpeter.

 

Als im Jahre 1915 die Firma AEG das zur damaligen Zeit größte und modernste Braunkohlekraftwerk der Welt in Zschornewitz (Sachsen-Anhalt) errichtete, entstand ein neuer Wirtschaftsstandort, der die Umgebung des 250 Einwohner starken Heidedorfes maßgeblich beeinflussen sollte. Die Errichtung zahlreicher Wohn- und Gesellschaftsbauten in der Peripherie des Kraftwerkes war daher notwendig.

Das 1917 in der Straße des Friedens 14 errichtete Einzeldenkmal „Klubhaus“, war neben der Wohnsiedlung „die Kolonie“ eines der Gebäude, das der Arbeiterschaft des Kraftwerkes, als Wohn- und Aufenthaltsgebäude diente, und einen zentralen Platz im Leben der Kraftwerkarbeiter fand. Heute besitzt der ehemalige Lebensmittelpunkt des Dorfes keine Nutzung mehr und unterliegt dem Verfall des ungeschützten Leerstandes.

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.